Filmkritik zu Ein russischer Sommer

Ein russischer Sommer Ein russischer Sommer
1910. Leo Tolstois Frau Sofia, seit 48 Jahren mit dem weltberühmten Autor verheiratet, ist außer sich: Tolstois engster Vertrauter Tschertkow hat ihren geliebten Mann hinter ihrem Rücken dazu überredet, die wertvollen Rechte an seinen Werken nicht ihr und den gemeinsamen Kindern, sondern dem russischen Volk zu vermachen. Und das, obwohl sie ihm ihr Leben gewidmet hat. Ja sogar, eigenhändig, das Manuskript von "Krieg und Frieden" sechs Mal abgeschrieben hat. Voller Leidenschaft nimmt sie den Kampf um ihr gutes Recht auf – doch an den Idealen (und dem Ego) ihres Mannes ist nicht zu rütteln. Je mehr Sofia wie eine Furie durch den herrschaftlichen Familiensitz fegt, desto leichter wird es für Tschertkow, Tolstoi von der Richtigkeit seiner Entscheidung zu überzeugen.

 

Neuigkeiten zum Film

Fakten

Originaltitel:The Last Station
Land/Jahr:Deutschland/Russland/UK 2009
Genre:Drama
Regie:Michael Hoffman
Drehbuch:Michael Hoffman, Jay Parini
Musik:Sergey Yevtushenko
Studio:Warner
FSK:
ab 6
Länge:112 min.
Deutschlandstart:21.01.2010
Internetseiten:
Trailer(High/Low):  /  

Produkte

Schauspieler und Rollen

Christopher Plummer Christopher Plummer
als "Leo Tolstoi"
James McAvoy James McAvoy
als "Walentin Bulgakow"
Paul Giamatti Paul Giamatti
als "Wladimir Tschertkow"
Helen Mirren Helen Mirren
als "Sofia Tolstoi"
Anne-Marie Duff Anne-Marie Duff
als "Sascha Tolstoi"
Kerry Condon Kerry Condon
als "Mascha"
Patrick Kennedy Patrick Kennedy
als "Sergeyenko"

Drehorte


Alle Drehorte auf der Welt ansehen

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

Ein russischer Sommer Ein russischer Sommer Ein russischer Sommer Ein russischer Sommer Ein russischer Sommer Ein russischer Sommer
alle Bilder © Warner

Kommentare