Filmkritik zu Mr. Nice

Mr. Nice Mr. Nice
"Mr. Nice" ist die kongeniale Verfilmung der legendären Autobiographie von Howard Marks, dem Al Capone des Drogenhandels, der es in den 70er und 80er Jahren fertigbrachte, beinah den gesamten Drogenhandel Großbritanniens und rund 10 Prozent des Welthandels unter seine persönliche Kontrolle zu bringen. Bernard Rose ("Anna Karenina", "Candymans Fluch"), der mit seinem grandiosen "Ludwig van B." die Ästhetik des Biopic revolutionierte, inszeniert die wahre Geschichte dieses charismatischen Outlaws als pointen- und wendungsreiche Komödie voller Dialogwitz und satirischer Seitenhiebe. Die britische Produktion zeigt die internationalen Stars Rhys Ifans ("Notting Hill", "Radio Rock Revolution", "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes") und Chloe Sevigny ("Kids", "American Psycho", "Zodiac") in den Hauptrollen.

 

Fakten

Originaltitel:Mr. Nice
Land/Jahr:Großbritannien 2010
Genre:Drama,Komödie
Regie:Bernard Rose
Drehbuch:Bernard Rose
Studio:Koch Media
Länge:121 min.
Einspielergebnis:850,994
Deutschlandstart:23.06.2011
Internetseiten:

Produkte

Schauspieler und Rollen

Rhys Ifans Rhys Ifans
als "Howard Marks"
Chloë Sevigny Chloë Sevigny
als "Judy Marks"
David Thewlis David Thewlis
als "Jim McCann"
Elsa Pataky Elsa Pataky
als "Ilze"

Drehorte


Alle Drehorte auf der Welt ansehen

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

Mr. Nice Mr. Nice Mr. Nice
alle Bilder © Koch Media

Kommentare