Filmkritik zu Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
Schweig Drache!

Eragon und sein Bruder wachsen in bäuerlichen Verhältnissen in einem Dorf namens Carvahall auf. Die Zeiten sind schlecht für das Land, denn der tyrannische Herrscher Galbatorix unterdrückt jede Form von Freiheit und herrscht mit seinen Armeen im ganzen Fantasiereich. Eines Tages jedoch findet Eragon ein blaues Ei im Wald was bald schon seinen perönlichen Leibdrachen hervorbringen soll. Eragon wird von Brom über die alte Legende der Drachenreiter aufgeklärt und die beiden machen sich mit dem Drachen Saphira auf den Weg den Widerstand gegen den Tyrannenherrscher zu unterstützen.

Schöne Schauplätze

Wie schon aus Herr der Ringe oder die Chroniken von Narnja bekannt bietet Eragon eine beeindruckende Landschaft. Die Dörfer sind glaubwürdig und die Special Effects können sich sehen lassen. Leider endet hiermit alles positive was man über den Film sagen könnte.

Null Innovation

Nicht nur dass der Film eine völlig klischeehafte 0815 Geschichte aufbaut, nein, er bedient sich auch noch an jeder Ecke an seinem Vorbild Herr der Ringe. Kreaturen heißen fast identisch, Gebäude sehen zum verwechseln ähnlich und Drehorten scheinen sich zu gleichen. Das Problem dabei ist, dass Eragon nicht auch nur Ansatzweise die Klasse von HdR hat.

Schleimig

Das allerschlimmste sind sämtliche Dialoge im Film. Sobald jemand spricht kommt ein verkitschter Spruch nach dem Anderen. Noch dazu sind die Charaktere so stereotyp, man hätte sie sich aus einer Form stanzen können. Brom ist der alte wissende Lehrer und Eragon der tollkühne naive Junge mit Herz, dessen grinsendes Gesicht einen spätestens nach 10 Minuten zu wider sein kann.

Fazit
Der erste Teil der Trilogie bleibt weit unter den Erwartungen, qualitative Vergleiche zu HdR sollte man gar nicht erst anstellen, da Eragon nicht auch nur Näherungsweise mithalten kann. Ich kann noch nichteinmal Fantasyfans zu diesem Film raten, er bietet einfach nichts sehenswertes. /dd

alle Bilder © Fox


Cinefreaks Wertung:


 

Fakten

Originaltitel:Eragon
Land/Jahr:USA 2006
Genre:Fantasy
Regie:Stefen Fangmeier
Drehbuch:Peter Buchman, Christopher Paolini
Musik:Patrick Doyle
Studio:Fox
FSK:
ab 12
Länge:104 min.
Budget:0
Deutschlandstart:14.12.2006
Internetseiten:
Trailer(High/Low):  /  

Produkte

Schauspieler und Rollen

Ed Speleers Ed Speleers
als "Eragon"
Jeremy Irons Jeremy Irons
als "Brom"
Robert Carlyle Robert Carlyle
als "Durza"
John Malkovich John Malkovich
als "König Galbatorix"
Garrett Hedlund Garrett Hedlund
als "Murtagh"

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
alle Bilder © Fox

Kommentare