Filmkritik zu 5x2 Fünf mal Zwei

Rückwärts - mit voller Kraft!

Nach "8 Frauen" und "Swimming Pool" kommt der nächste Film vom französischen "Top-Regisseur" François Ozon in die Kinos.
Die eigentlich ganz gut gedachte Idee eine Geschichte mal rückwärts zu erzählen fährt Ozon in diesem belanglosen Beziehungsdrama kräftig gegen den Baum. 5 mal 2 steht für fünf Abschnitte einer Beziehung im Zweijahrestakt. Angefangen wird im Film mit der Scheidung, statt mit dem Kennenlernen. Von da an kommen die Phasen von absteigender Liebesbeziehung, über Geburt des Kindes, bis hin zur Heirat und Kennenlernen des Paares. Leider ist der Übergang zwischen den Abschnitten und dem Gefühlsleben von Gilles und Marion nur schwer nachzuvollziehen und zu oft einfach nur unglaubwürdig.

Neudefinition des "Happy End"

Da man gleich am Anfang das Ende der Geschichte vorgesetzt bekommt, baut der Film keinerlei Spannung auf, man kann sich einfach nur noch berieseln lassen und zusehen, wie es zu diesem Schluss kam. Am Ende des Films wird demnach der glückliche Beziehungsanfang von Marion und Gilles gezeigt, womit der Film mit einem scheinbaren Happy End versehen wird.

Charaktere

Wie schon gesagt sind mehrere Handlungen der Figuren nicht recht zu verstehen. Marion wirkt ein wenig depressiv, Gilles dagegen sucht ständig die Nähe und körperliche Zuneigung. Obwohl sich der Film fast ausschliesslich mit dem Paar beschäftigt, bekommen die Characktere nicht mehr Tiefe, es werden lediglich schon gezeigte Wesenszüge verstärkt. Ozon stellt oft Szenen körperlicher Liebe dar, die einfach überflüssig sind, und wirken, als wären sie gewaltsam in Drehbuch geschrieben worden. Eigentlich eher FSK 16.

Fazit
Nachdem man den Film gesehen hat, fragt man sich nur: "Was sollte das alles?". Es ist einfach nur ein absolut belangloses Beziehungsdrama, ohne Besonderheiten, Höhepunkten oder spannenden Einflüssen. Der Film ist definitiv nicht sehenswert. Die Filme von Francois Ozon werden immer schlechter eben: mit voller Kraft zurück. /dd

alle Bilder © Prokino


Cinefreaks Wertung:


 

Fakten

Originaltitel:5x2 cinq fois deux
Land/Jahr:Frankreich 2004
Genre:Drama
Regie:François Ozon
Drehbuch:François Ozon, Emmanuèle Bernheim
Musik:Verschiedene Titel
Studio:Prokino
FSK:
ab 12
Länge:91 min.
Deutschlandstart:21.10.2004
Internetseiten:
Trailer(High/Low):  /  

Produkte

Schauspieler und Rollen

Stéphane Freiss Stéphane Freiss
als "Gilles"
Géraldine Pailhas Géraldine Pailhas
als "Valérie"
Françoise Fabian Françoise Fabian
als "Monique"
Michael Lonsdale Michael Lonsdale
als "Bernard"
Antoine Chappey Antoine Chappey
als "Christophe"
Marc Ruchmann Marc Ruchmann
als "Mathieu"

Drehorte


Alle Drehorte auf der Welt ansehen

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

YouTube Videos zu 5x2 Fünf mal Zwei

 
 

Kommentare