Filmkritik zu Pans Labyrinth

Pans Labyrinth Pans Labyrinth Pans Labyrinth
Märchenhafte Fluch

1944 neigt sich der spanische Bürgerkrieg dem Ende entgegen und nur noch ein paar Rebellen in den Wäldern leisten dem faschistischen Franco-Regime Widerstand. Ofelia zieht mit ihrer schwangeren Mutter zu deren neuen Mann Vidal, der in einer ländlichen Gegend Nordspaniens noch gegen Rebellen kämpft. Vidal ist ein grausamer Anführer, der mit äußerster Brutalität versucht seine Ziele zu erreichen. Von Ofelias Mutter möchte er nichts lieber als einen Sohn, einen Nachfolger. Ofelia selber behandelt er wie unnützes Beiwerk ihrer Mutter.

Das kleine Mädchen liest gerne Märchengeschichten und in brutalen, hoffnungslosen Zeiten wie diesen, verschmelzen diese Geschichten und die Realität für Ofelia zunehmend. Sie sieht Elfen, die sie zu einem, in einem Labyrinth lebenden, "Pan" führen der wiederum drei Aufgaben für die angebliche Prinzessin hat.
Während die blutige Jagd nach den Rebellen weitergeht taucht Ofelia immer tiefer in die Welt der Fantasiewesen ein, dem Ziel eine Prinzessin zu sein immer auf den Fersen...

Grandios

Der Film sieht von der ersten Minute prächtig aus, jede Einstellung, jede Szene sind eine Freude für die Augen. Die Sets sind liebevoll arrangiert, die Kostüme der Fantasiefiguren verzaubern schlicht.
Dass der Film nicht nur für die Augen ein Genuss ist, beweist der großartige Soundtrack des Werkes. Auf der dt. Website lassen sich alle Stücke durchhören, was nur zu empfehlen ist!

Kontraste

Beeindruckend und angsterregend zugleich sind die Kontraste. Einmal wandert die scheinbar furchtlose Ofelia in ihrer Märchenwelt neben Feen und Elfen und schon in der nächsten Szene foltert ihr zukünftiger Stiefvater einen Gefangenen auf bestialische Weise. Überhaupt ist die Gewaltdarstellung sehr intensiv und dass der Film eine FSK Freigabe ab 16 bekommen hat verwundert an nicht wenigen Stellen.

Fazit
Pans Labyrinth ist ein Meisterwerk von Guillermo del Toro, dass mit prächtiger Optik, emotionalem Soundtrack und ergreifender Geschichte jeden anspruchsvollen Kinobesucher mitreissen wird. /dd

alle Bilder © Senator


Cinefreaks Wertung:


 

Neuigkeiten zum Film

Fakten

Originaltitel:El Laberinto del Fauno
Land/Jahr:Mexiko/Spanien/USA 2006
Genre:Drama, Fantasy
Regie:Guillermo Del Toro
Drehbuch:Guillermo Del Toro
Musik:Javier Navarrete
Studio:Senator
FSK:
ab 16
Länge:119 min.
Awards/Preise:3 Academy Awards 2007
Deutschlandstart:22.02.2007
Internetseiten:

Produkte

Schauspieler und Rollen

Sergi Lopez Sergi Lopez
als "Vidal"
Maribel Verdú Maribel Verdú
als "Mercedes"
Ivana Baquero Ivana Baquero
als "Ofelia"
Doug Jones Doug Jones
als "Pan/ Pale Man"
Alex Angulo Alex Angulo
als "Der Arzt"
Ariadna Gil Ariadna Gil
als "Carmen"
Roger Casamajor Roger Casamajor
als "Pedro"

Drehorte


Alle Drehorte auf der Welt ansehen

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

Pans Labyrinth Pans Labyrinth Pans Labyrinth Pans Labyrinth Pans Labyrinth Pans Labyrinth
alle Bilder © Senator

Kommentare