Filmkritik zu 30 Days of Night

30 Days of Night 30 Days of Night 30 Days of Night
Krächzende Vampirhorde
Jedes Jahr verfällt das Dorf Barrow in Alaska aufgrund der Sonnenstellung für 30 Tage in totale Finsternis. Einige Bewohner fliegen deshalb in den Süden, wo es weiterhin sonnig und warm ist. Das hätten alle machen sollen, denn diesen Winter wird das kleine Örtchen von einer hungrigen Horde Vampire heimgesucht, welche kurz nach Einbruch der Finsternis mit der "Verzehrung" der Einwohner beginnen. Sheriff Eben, seine Frau Stella und einige andere Überlebende versuchen bis zum nächsten Sonnenaufgang in 30 Tagen zu überleben und stellen sich den Monstern entgegen. Dies gestaltet sich als recht schwierig, da alle Vorteile auf der Seite der Monster liegen.

Story
Obwohl Sam Raini Produzent dieses Films ist, ist die Story leider so dünn wie ein Blatt Pergament und nach dem kurzen Intro beginnt schon das Schlachten und dies hält bis zum Ende an, unterbrochen von kurzen Zwischensequenzen, in denen die Opfer ringend nach irgendwelchen Unterschlupfmöglichkeiten suchen. Die Vampire sind anders als die "normalen" Vampire, welche man in üblichen Horrorfilmen sieht, doch deswegen nicht unbedingt erschreckender. Und das ewige Gekreische erinnert den Zuschauer nach einer Weile eher an irgendeine Vogelspezies als an blutrünstige Antarktisbewohner.

Schauspieler
Josh Hartnett spielt den Sheriff Eben, welcher mit allen Mitteln versucht die Überlebenden zu schützen, gut, auch wenn seine Rolle ihm nicht viele Möglichkeiten zur Improvisation oder Darstellung seiner Leistung bietet. Alle anderen Schauspieler, insbesondere die der Vampire, welche nicht mehr machen müssen als böse gucken, sind durchschnittlich. Die Specialeffects beschränken sich im Großteil auf die Gesichter der Vampire, welche nach heutigen Maßstäben eher mager aussehen, es wirkt eher so als hätte man die Gesichter der Schauspieler in einen Farbtopf getunkt.

Fazit
"30 days of night" ist ein Horrorfilm der mittleren Klasse, welcher es leider nicht wirklich schafft, in irgendeinem Bereich richtig zu überzeugen um sich von der riesigen Masse an Horrorfilmen abzuheben. /pp

alle Bilder © Concorde


Cinefreaks Wertung:


 

Fakten

Originaltitel:30 Days of Night
Land/Jahr:USA 2007
Genre:Horror
Regie:David Slade
Drehbuch:Steve Niles, Stuart Beattie
Musik:Brian Reitzell
Studio:Concorde
FSK:
ab 18
Länge:113 min.
Deutschlandstart:08.11.2007
Internetseiten:
Trailer(High/Low):  /  

Produkte

Schauspieler und Rollen

Josh Hartnett Josh Hartnett
als "Eben Oleson"
Melissa George Melissa George
als "Stella Oleson"
Danny Huston Danny Huston
als "Marlow"
Ben Foster Ben Foster
als "Der Fremde"

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

30 Days of Night 30 Days of Night 30 Days of Night 30 Days of Night 30 Days of Night 30 Days of Night
alle Bilder © Concorde

Kommentare