Filmkritik zu Die Legende von Beowulf

Die Legende von Beowulf Die Legende von Beowulf Die Legende von Beowulf
Nordischer Schlächter
Die Legende von Beowulf ist das älteste Versepos welches in englischer Sprache verfasst wurde. Die Geschichte wurde über jahrtausende erzählt, übersetzt und verbreitet. Als Regisseur Robert Zemeckis die Geschichte in altenglischer Sprache als Pflichtlektüre während seiner Schulzeit lesen musste, konnte er dem Epos nichts abgewinnen. Alles schien wirr, unverständlich und unattraktiv, doch als er dann, viele Jahre später, das Drehbuch von Neil Gaiman und Roger Avary in die Hände bekam war er voll und ganz begeistert von der Tiefe der Gechichte und der Charaktere.

Story
Ein kleines nordisches Königsreich wird von dem Dämon Grendel tyrannisiert, welcher regelmäßig bei Festen auftaucht und auf brutalste Weise die Bewohner zerreist. Nach einem erneutem Zuschlagen der Bestie beschließt König Hrothgar ein Kopfgeld auf das Monster auszusetzen. Kurz darauf taucht der Hühne Beowulf mit seinen mutigen Kämpfern auf um das Ungetüm zu besiegen und sich den Ruhm dafür einzustreichen...

Technik
Animationsfilme hatten bis auf ganz wenige Ausnahmen bis jetzt immer knuffige Tiere als Hauptprotagonisten und waren ordentlich bunt. In Beowulf wurde die CGI Technik exzessiv eingesetzt und die Charaktere mit motion capturing Techniken in Szene gesetzt. Die Gesichter von Anthony Hopkins, Ray Winstone, Angelina Jolie etc. wurden digital auf die 3D Modelle gezaubert und wirken sehr wirklichkeitsnah.

Also anstelle einen Realfilm mit CGI aufzuwerten ist Robert Zemeckis den ganzen Weg digital gegangen und tat sehr gut daran. Szenen die normalerweise Monate dauern konnten in gut einer Woche abgedreht werden, da die Schauspieler nicht geschminkt werden mussten, die Beleuchtung nicht umgestellt werden musste und die Sets einfach nur aus einer Leinwand bestanden. Der Rest entstand im Reich der Bits und Bytes.

3D
Als einer der wenigen "normalen" Kinofilme liegt die Legende von Beowulf in digital und 3D vor. Wer also ein Kino in der Nähe hat welches den Film in 3D (mit Polarisationsbrillen) vorführt, dem sei geraten sich diese Vorstellung nicht entgehen zu lassen.
Fazit
Beowulf ist ein durchweg toller, innovativer Fantasyfilm mit großartigen Schauspielern und einer uralten und bewährten Geschichte. /dd

alle Bilder © Warner


Cinefreaks Wertung:


 

Neuigkeiten zum Film

Fakten

Originaltitel:Beowulf
Land/Jahr:USA 2007
Genre:Science Fiction, Action, Drama
Regie:Robert Zemeckis
Drehbuch:Neil Gaiman, Roger Avary
Musik:Alan Silvestri
Studio:Warner
FSK:
ab 12
Länge:114 min.
Budget:0
Deutschlandstart:15.11.2007
Internetseiten:
Trailer(High/Low):  /  

Produkte

Schauspieler und Rollen

Brendan Gleeson Brendan Gleeson
als "Wiglaf"
Crispin Glover Crispin Glover
als "Grendel"
Ray Winstone Ray Winstone
als "Beowulf"
Angelina Jolie Angelina Jolie
als "Grendels Mutter"
Anthony Hopkins Anthony Hopkins
als "König Hrothgar"
Robin Wright Penn Robin Wright Penn
als "Königin Wealthow"
John Malkovich John Malkovich
als "Unferth"

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

Die Legende von Beowulf Die Legende von Beowulf Die Legende von Beowulf Die Legende von Beowulf Die Legende von Beowulf Die Legende von Beowulf
alle Bilder © Warner

Kommentare