Filmkritik zu Neid

Grün ist eine böööse Farbe

Tim und Nick sind ganz normale Fabrikarbeiter in einer Sandpapierfabrik und die besten Freunde. Sie wohnen mit ihren Familien in einem kleinen Örtchen genau gegenüber und fahren immer zusammen zur Arbeit. Nick ist ein unkonzentrierter und träumerischer Arbeiter, wobei Tim hingegen erfolgreicher und konzentrierter arbeitet und so auch erfolgreicher im Betrieb ist. Nick hat oft völlig verrückte Ideen mit der er eines Tages den Volltreffer landet.

Er erfindet ein Spray, was Kacke verschwinden lassen kann und wird damit in ein paar Monaten zum Multimillionär. Tim, der die Idee von Anfang an für Schwachsinn hielt, stieg natürlich nicht mit ins Geschäft ein und ist jetzt der Gelackmeierte, denn er ist weiterhin arm und sein bester Freund beschenkt ihn jeden Tag mit den teuersten Sachen und hält ihm jeden Tag, wenn auch ungewollt, seine riesige Villa und andere Luxussachen wie ein weißes Pferd oder eine eigene Bowlingbahn vor. Tim kann so nicht mehr leben und wird vom Neid zerfressen, bis er auf der Arbeit eines Tages ausrastet, seinen Chef zur Schnecke macht und natürlich gefeuert wird. Zu allem Übel verlässt ihn auch seine Frau und Kinder. Damit ist das Unglück perfekt und er lässt sich volllaufen. Dabei lernt er den Penner J-Man kennen, der ihn berät und ein guter Freund wird. Mit seiner Hilfe schmiedet er einen Plan, wie er aus dieser Misere herauskommt. Doch ob das was wird...

So ne Kacke...

...ist das Haupthema des Films. Die Handlung des Films ist nun wirklich nicht tiefgründig, aber die Schauspieler retten die teils lächerlichen Szenen vor dem Kitschtod. Christopher Walken als J-Man ist hin und wieder ganz lustig und auch Rachel Weisz gibt eine gute Rolle ab, aber beide Rollen bleiben größtenteils im Schatten der beiden Hauptfiguren Tim und Nick.

Fazit
Eine durchschnittliche Komödie. Ben Stiller und Jack Black geben solide Leistungen ab, die aber nicht überdurchschnittlich sind. Insgesamt jedoch eine gute Komödie, die für den ein oder anderen Lacher zu haben ist. /pp

alle Bilder © Columbia Tristar


Cinefreaks Wertung:


 

Fakten

Originaltitel:Envy
Land/Jahr:USA 2004
Genre:Komödie
Regie:Barry Levinson
Drehbuch:Steve Adams
Musik:Mark Mothersbaugh
Studio:Columbia Tristar
FSK:
ab 0
Länge:99 min.
Deutschlandstart:23.09.2004
Internetseiten:

Produkte

Schauspieler und Rollen

Ben Stiller Ben Stiller
als "Tim Dingman"
Jack Black Jack Black
als "Nick Vanderpark"
Rachel Weisz Rachel Weisz
als "Debbie Dingman"
Amy Poehler Amy Poehler
als "Natalie Vanderpark"
Ariel Gade Ariel Gade
als "Lula Dingman"

Drehorte


Alle Drehorte auf der Welt ansehen

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Kommentare