Filmkritik zu Von Löwen und Lämmern

Von Löwen und Lämmern Von Löwen und Lämmern Von Löwen und Lämmern
Perspektiven
Mutig greift Robert Redford ein aktuelles und vor allem in den USA heikles Thema in seinem neuen Film auf. Gemeint ist der Krieg, oder besser die Kriege, in welchen die USA derzeit beiteiligt ist. Welche Meinung er auch im Film vertreten wird, es ist von vornherein klar, dass er bestimmten Personen vor den Kopf stoßen wird, denn ein so polarisierendes Thema spaltet die Zuschauer mit großer Wahrscheinlichkeit.
Umso genialer ist es dann zu sehen, dass der Film keineswegs eine eindeutige Stellung platziert oder gar propagiert wie es in nur allzuvielen anderen patriotischen Filmen zu sehen ist. Vielmehr zeigt er, dass die Welt eben nicht Gut und Böse, Schwarz und Weiß oder die Achse des Guten und die Achse des Bösen ist. Die Wahrheit hat viele Gesichter und so verknüpft der Film drei, vorerst voneinander scheinbar unabhängige, Handlungsstränge zu einem Gesamtbild welcher dem Zuschauer selbst die Wahl lässt was er von den Vorgängen zu halten hat.

Der Professor und der Student
In einem der drei Handlungsstränge beordert ein Politikprofessor, der Universität in Los Angeles einen seiner begabtesten Studenten in sein Büro und möchte von ihm wissen, warum er in letzter Zeit so selten anwesend war. Nach nur kurzer Zeit entflammt ein tiefgehendes Gespräch fernab von Noten und Sitzscheinen...

Die Armee in Afghanistan
Die einzige der drei Handlungsebenen, die sich direkt mit dem Krieg vor Ort in Afghanistan beschäftigt. Es passiert nicht viel und doch nimmt die Entwicklung des Schicksals zweier Soldaten einen zunehmend dramatischen Verlauf, je mehr man über die beiden erfährt.

Der Senator und die Reporterin
In Washington D.C. plant ein erfolgreicher Senator neue Einsatzpläne für einen schnellen Sieg in Afghanistan. Er weiß wie Politik funktioniert und das sie es eben nicht ohne den Rückhalt der Bevölkerung tut, also beordert er eine einflussreiche Journalistin in sein Büro um sie in einer Stunde von den neuen Plänen zu überzeugen.

Ortswechsel
Was den Film so spannend macht, sind die Umschaltvorgänge zwischen den einzelnen Handlungen. Eigentlich könnte man auch sagen zwischen den Gesprächen, denn es passiert nicht direkt viel. Der Film ist enorm dialoglastig was ihm jedoch nicht negativ zu Buche schlägt, ganz im Gegenteil.
Fazit
Von Löwen und Lämmern bringt alles für einen Top Film mit. Exzellente Schauspieler, anspruchsvolle Dialoge und eine starke Umsetzung. Ein absolutes Muss! /dd

alle Bilder © Fox


Cinefreaks Wertung:


 

Fakten

Originaltitel:Lions For Lambs
Land/Jahr:USA 2007
Genre:Thriller, Drama
Regie:Robert Redford
Drehbuch:Matthew Michael Carnahan
Musik:Mark Isham
Studio:Fox
FSK:
ab 12
Länge:92 min.
Deutschlandstart:08.11.2007
Internetseiten:
Trailer(High/Low):  /  

Produkte

Schauspieler und Rollen

Robert Redford Robert Redford
als "Professor Stephen Malley"
Meryl Streep Meryl Streep
als "Janine Roth"
Tom Cruise Tom Cruise
als "Senator Jasper Irving"
Michael Pena Michael Pena
als "Ernest Rodriguez"
Andrew Garfield Andrew Garfield
als "Todd Hayes"
Peter Berg Peter Berg
als "Lt. Col. Falco"
Kevin Dunn Kevin Dunn
als "ANX Editor"

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

Von Löwen und Lämmern Von Löwen und Lämmern Von Löwen und Lämmern Von Löwen und Lämmern Von Löwen und Lämmern Von Löwen und Lämmern
alle Bilder © Fox

Kommentare