Filmkritik zu Star Trek

Star Trek Star Trek Star Trek
Inhalt
Die U.S.S. Kelvin wird durch den zeitreisenden Romulaner Nero angegriffen. Während der Captain der U.S.S. Kelvin der Aufforderung sich auf das romulanische Schiff zu begeben nachgeht erhält George Kirk die Führung des Schiffes. Dieser sorgt für eine Evakuierung der Besatzung, darunter auch seine hochschwangere Frau. Er selbst opfert sich schließlich samt Schiff und kann so das Leben vieler Menschen retten.
Einige Jahre später treibt sein begabter Sohn James Tiberius Kirk jede Menge Unfug und geht auch Ärger nicht aus dem Weg. Nach einer Kneipenschlägerei trifft er auf Captain Christopher Pike. Dieser schafft es bei ihm das Interesse an der Sternenflotte, in der auch sein Vater einst gedient hat, zu wecken. An der Akademie ist sein bester Freund Leonard „Pille“ McCoy. Ebenso trifft er hier auf die Sprach-Wissenschaftlerin Uhura und auch Spock. Als ein Notruf von Vulkan eintrifft wird schnell die Mannschaft für die U.S.S. Enterprise zusammengestellt. Kirk schafft es nur durch seinen Freund Pille auf die Enterprise zu gelangen, denn eigentlich darf er sich nicht am Einsatz beteiligen. Neben der Enterprise beteiligen sich noch einige weitere Schiffe am Einsatz. Kurze Zeit später wird klar, dass der zeitreisende Romulaner Nero mit seinem übermächtigen Schiff vor Vulkan steht...

Die wichtigsten Charaktere
Der Film beginnt mit der Einführung des Charakters James T. Kirk durch die Geschichte seiner Eltern. Durch den fehlenden Vater wird Kirk zu einem kleinen Rebellen. Auch bei der Einführung von Spock spielen die Eltern eine große Rolle. Die weiteren Charaktere McCoy, Uhura, Sulu und Chekov werden eher nebenbei eingeführt, ebenso Montgomery Scott. Nichtsdestotrotz hat jeder von ihnen eine große Bedeutung in der Geschichte des Films.
Alle wirken für die Art der zu erledigenden Aufgaben etwas jung, punkten aber durch ihr Können und erlangen so relativ schnell wichtige Posten.

Humor, Geschwindigkeit und Action
Im Gegensatz zu den alten Filmen gibt es deutlich mehr Humor im neusten Teil. Dabei schafft es der Film diesen auf hohem zu halten und nicht so wie z.B. in Transformers teilweise albern oder kindisch zu wirken.
Trotz seiner rund 2 Stunden Laufzeit hat der Film keine Längen, im Gegenteil, die ruhigeren Momente liegen gut platziert und sind schön eingegliedert zwischen rasanten Szenen. Von diesen gibt es auch deutlich mehr und die Geschichte wird im Allgemeinen schnell vorangetrieben. Ebenso viel Action gibt es natürlich. Diese verdankt man wohl dem aktuellen Stand der Technik, denn ohne diese wäre das meiste wohl nicht möglich gewesen. Viel Zeit bleibt dem Zuschauer nicht den Realismus zu hinterfragen, aber das sollte man in einem Science Fiction Film sowieso nicht unbedingt. Die CGI-Effekte wirken immer stimmig.

Fortsetzung oder Neuanfang
Der Film ist in jedem Fall etwas für Neulinge was Star Trek angeht. Dabei sollte man jedoch schon offen für Science Fiction sein, denn das ist schließlich die Grundlage. Es gibt eine interessante und gut erzählte Geschichte, sehr viel Action und Dramatik, einiges an Humor und ein wenig Romantik. Die bisherigen Filme oder gar Serien muss man nicht gesehen haben um mit dem Film Freude zu haben, kennt man diese aber hat man möglicherweise etwas mehr. Für manch alteingesessenen Fan des Franchise könnte es dagegen auch etwas schwieriger werden die bekannten Charaktere plötzlich durch andere Darsteller vorgesetzt zu bekommen.
Eine Fortsetzung dürfte es etwas schwerer haben. Hat man in diesem Film noch die Möglichkeit die Geschichte zu einem großen Teil mit der Entwicklung der Charaktere zu füllen so entfällt das bei einem weiteren Film zumindest teilweise.
klick für SPOILER 

Fazit
Alle Science-Fiction Fans sollten diesen Film nicht verpassen, Vorwissen muss man dabei keins besitzen. /mm

alle Bilder © Paramount


Cinefreaks Wertung:


 

Fakten

Originaltitel:Star Trek
Land/Jahr:USA 2009
Genre:Science Fiction
Regie:J.J. Abrams
Drehbuch:Roberto Orci, Alex Kurtzman
Musik:Michael Giacchino
Studio:Paramount
FSK:
ab 12
Länge:127 min.
Budget:160
Deutschlandstart:07.05.2009
Internetseiten:
Trailer(High/Low):  /  

Produkte

Schauspieler und Rollen

Chris Pine Chris Pine
als "James T. Kirk"
Jimmy Bennett Jimmy Bennett
als "junger Kirk"
Zachary Quinto Zachary Quinto
als "Spock"
Leonard Nimoy Leonard Nimoy
als "alter Spock"
Eric Bana Eric Bana
als "Nero"
Simon Pegg Simon Pegg
als "Scotty"
Anton Yelchin Anton Yelchin
als "Pavel Chekov"

Drehorte


Alle Drehorte auf der Welt ansehen

Verbindungen

Verbindung zu anderen Filmen/Schauspielern suchen:

 

Bildergalerie

Star Trek Star Trek Star Trek Star Trek Star Trek Star Trek
alle Bilder © Paramount

Kommentare