Batman - Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino

Batman---Die-Chronologie-eines-dunklen-Helden-im-Kino.jpg

Schon bevor der erste Batman Film im Jahr 1966 den Weg auf die Leinwand fand, war der Held, der nach einer Fledermaus genannt ist, in den USA in Comicbüchern von DC zu sehen. Mit seinem Freund Robin hilft Batman Gotham City von üblen Leuten frei zu halten. Über die Jahre gibt es jetzt schon sieben Filme, und bald dürfen wir uns auf einen achten freuen. Über die Jahre hat sich Batman von Film zu Film verändert, aber jeder kann wohl etwas für seinen Geschmack finden.

1966 - Batman Hält Die Welt In Atem

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - Batman Hält Die Welt In Atem1966 wurde der erste Batman Film gedreht. Er folgte einer TV Serie in der Batman and Robin regelmäßig die bösen Leute in die Knie zwingen. Heute, 2011, kommt der Film etwas komisch und gezwungen vor. Von "Anti-Haifisch-Bat-Sprays" bis zum "Batmobil" gibt es immer lustige Geräte die dem Heldenpaar helfen, den Joker, Pinguin und "Katzenweib" zu verhaften. Adam West war zu der Zeit die Verkörperung Batmans, und ist noch heute wegen dieser Rolle bekannt. Robin wurde von Burt Ward gespielt, der oft junge Heldenrollen trug. Cesar Romero, der vielleicht nach Batman die beste Filmkarriere zeigt, spielte den Joker. Jeder Batmanfan sollte sich diesen Film mindestens einmal ansehen - aber einmal ist dann auch genug!

1989 - Batman

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - Batman
Der zweite Batman Film begann eine neue Serie von zwei Filmen, völlig unabhängig von der TV Serie und dem vorherigen Film. Batman ist eine Verfilmung des gleichnamigen Comics von Bob Kane. In diesem Film sehen wir zum ersten Mal Alfred an der Seite Batmans anstatt Robin. Polizeichef Gordon ist auch hier dabei. In dieser Variation ist der Joker der Mörder Batmans (oder Bruce Waynes) Eltern, der am Ende des Films stirbt. Harvey Dent, der neue Bezirksstaatsanwalt, ist zur gleichen Zeit dabei, den Unterwelt-Boss Karl Grissom zu fangen. Dieser Film ähnelt schon viel mehr den neueren Filmen, und die Handlung ist nicht so lustig wie der des ersten Films. Batman ist gespielt von Michael Keaton, eine einzigartigen Rolle für den Amerikanischen Schauspieler. Jack Nicholson verkörpert den bösartigen Joker in perfekter weise, und Michael Gough ist gar nicht übel als Alfred.

1992 - Batmans Rückkehr

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - Batmans Rückkehr
Batmans Rückkehr folgt dem Film von 1989 und hat die gleichen Schauspieler in den Hauptrollen von Batman, Gordon, und Alfred. Die neue Feinde Batmans sind hier der korrupte Millionär Max Shreck, der Pinguin und Catwoman. Diese drei Bösewichter versuchen natürlich Batman zu töten, aber am Ende kommen Shreck und der Pinguin um. Nur Catwoman kann flüchten. Batman triumphiert wie immer. Die Gangster in diesem Film sind besonders amüsant. Der Pinguin wird von Danny DeVito gespielt, Michelle Pfeiffer ist die Geheimnisvolle Catwoman und Christopher Walken verkörpert Shreck. So weit ist dieser Film der Beste der drei.

1995 - Batman Forever

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - Batman Forever
Obwohl dieser Film chronologisch Batmans Rückkehr folgt, hat er einen ganz anderen Geschmack mit Val Kilmer in der Hauptrolle des Batmans. Von allen Schauspielern, die Batman spielen, könnte Val Kilmer vielleicht der schlechteste sein. Batman scheint einfach nicht die richtige Rolle für ihn zu sein. Die Gangster in diesem Film sind aber perfekt. Jim Carrey bringt einen neuen Aspekt des Bösen mit seiner Darstellung des Riddler - ein Angestellter von Wayne, der die Gehirnströme von seinen Forschungen benutzt, um sich eine neue Identität zu schaffen. Tommy Lee Jones ist wunderbar in der Rolle des Two-Face (vorheriger Harvey Dent), und Nicole Kidman spielt die bezaubernde Dr. Chase Meridian. Wir sehen hier auch wieder zum ersten Mal Robin an der Seite Batmans, gespielt von Chris O'Donnell, der in dieser Rolle sehr zu Hause ist. Trotz der schlechten Darstellung Batmans von Val Kilmer hat dieser Film seine Reize. Er kann ja nicht so schlecht sein, da er in 1996 für drei Oscars nominiert wurde.

1997 - Batman & Robin

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - Batman & Robin
Die Rolle Batmans wechselt hier nochmal - diesmal gespielt von George Clooney. Alfred wird immer noch zuverlässig von Michael Gough gespielt (einen besseren Butler ist schwer zu finden), und Chris O'Donnell bleibt auch in seiner Rolle von Robin. Die Bösewichter sind Mr. Freeze (Arnold Schwarzenegger) und Poison Ivy (Uma Thurman). Zu dem guten Duo kommt jetzt auch noch Batgirl (Alicia Silverstone). Der Film ist nicht schlecht, die Handlung ist aber etwas beschränkt. Braucht es wirklich drei Helden um ein Teleskop zu verteidigen? Anscheinend schon. Man kann sich aber nicht zu sehr beschweren, da man nach vier anderen Filmen vielleicht langsam nicht mehr viele neue Ideen hat. Für Robin Fans ist dieser Film aber ein Muss.

2005 - Batman Begins

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - Batman Begins
Nach acht Jahren ist es wieder Zeit noch ein Batman Film zu drehen - und die Pause hat anscheinend geholfen. Batman Begins ist der Start einer neuen Serie von drei Filmen, die versucht, die ganze Geschichte Batmans darzustellen. Batman Begins erklärt wie Batman seinen Anfang hatte, und wie er dazu kam, in Form einer Fledermaus Gangster zu jagen. Batman wird hier von Christian Bale gespielt, der als Bruce Wayne von Ra's al Ghul (Liam Neeson) unterrichtet wird. Als Bruce herausfindet, dass sein Lehrer nicht gerade ein Held ist, bricht er seine Lehre ab, und kehrt zu seiner Heimstadt, Gotham City, zurück. Hier schafft er es die Bösewichter Scarecrow (Cilliam Murphy) und Falcone (Tom Wilkinson) zu besiegen - als Rache für den Tod seiner Eltern. Natürlich tut er dies mit Hilfe seiner Freundin Rachel (Katie Holmes), seinem Butler Alfred (nun verkörpert von Michael Caine - sogar noch besser als Michael Gogh), einem verlässlichen Angestellten (Morgan Freeman) und Polizeichef Gordon (Gary Oldman). Ein wunderbarer erster Film für die neue Serie!

2008 - Dark Knight - Der Dunkle Ritter

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - Der Dunkle RitterBatman bekommt in diesem Film einen tieferen Charakter. Um Gotham von dem Joker (Heath Ledger) zu retten, muss er Dinge tun, die sogar Gotham City gegen ihn wenden. Die Hauptdarsteller sind in diesem Film wieder die Gleichen wie in dem vorherigen Film, mit Ausnahme von Rachel Dawes, nun gespielt von Maggie Gyllenhaal. Der Film stellt uns in dieser Serie zum ersten Mal Harvey Dent vor, noch in seiner guten Rolle als Bezirksstaatsanwalt (obwohl wir am Ende schon zu wissen bekommen, dass er ein "Two-Face" ist). Dieser Film folgt Batman Begins in perfekter Reihenfolge. Der Dunkle Ritter ist vielleicht der beste und erfolgreichste Batman Film - wenn der neue Film, der 2012 auf die Leinwand kommen wird, ihn nicht übertrifft.

2012 - The Dark Knight Rises

Startdatum Deutschland: 19.07.2012

Batman – Die Chronologie eines dunklen Helden im Kino - The Dark Knight Rises
The Dark Knight Rises folgt in den Fußstapfen der vorhergehenden Filmen mit den gleichen Schauspielern, und ein paar neuen. Catwoman wird von Anne Hathaway gespielt, Bane wird von Tom Hardy dargestellt und wir bekommen in diesem Film auch wieder Liam Neeson als Ra's al Ghul zu sehen. Hoffentlich bringt dieser Film ein perfektes Ende für die Trilogie von super Filmen. Batman wird aber bestimmt nicht hier Ruhen. In ein paar Jahren wird es wieder neue Filme geben, um die Legende des Batman weiterzutragen./dd





Kommentare

Datum:30.07.2011
Tags:Batman, filme, chronolgie, alle Filme, Serie, Joker, Two-Face, Pinguin, Robin, Catwoman