Verwirkliche deine guten Vorsätze: Die besten Filme zur Unterstützung

Verwirkliche-deine-guten-Vorsaetze-Die-besten-Filme-zur-Unterstuetzung.jpg

Silvester ist schon eine Woche vorbei-- die Feuerwerke haben aufgehört, die Kater sind endlich weg und das Fitnessstudio ist plötzlich voll von Menschen, die sich entschlossen haben, dieses Jahr fit zu werden. Wahrscheinlich hast du deine eigenen guten Vorsätze (und hoffentlich hast du sie nicht schon gebrochen!) Hier sind ein paar von den häufigsten guten Vorsätzen und entsprechende Filme um inspiriert zu werden.

Du sagst: "Dieses Jahr esse ich gesund!"

Cinefreaks sagt: ernähr dich nicht zu oft von Fastfood. Schau nur Super Size Me an, und lass mal sehen, ob du irgendwann bald nach einem Big Mac verlangst. Der Film zeigt die schreckliche Ergebnisse, wenn ein Mann für jede Mahlzeit für 30 Tage lang zu McDonalds geht. Obwohl das natürlich extrem war, ist es offensichtlich gesünder etwas frisches und selbstgemaches zu essen. Wenn du wirklich etwas radikal unternehmen willst, überlege was für Joe Cross, Regisseur und Hauptfigur von Fat, Sick & Nearly Dead, geklappt hat-- eine ganze Saft-Diät. Er hat ungefähr 36 kilo in 60 Tage abgenommen und hat es nicht wieder zugenommen (was für sogenannte "Modediäten" üblich ist). Selbst wenn diese Diät für dich gar nicht anreizend ist, ist der Film trotzdem total interessant. Schließlich, viele berühmte Persönlichkeiten von Ozzy Osborne zu Bill Clinton sind Veganer geworden und "fleischfreie Montage" wächsen in Beliebtheit. Wenn du auch daran interessiert bist, ist Forks Over Knives bestimmt empfehlenswert.

Du sagst: "Dieses Jahr mache ich mehr Sport!"

Cinefreaks sagt: Hollywood ist bekannt für fitte Körper. Christian Bale in American Psycho und Gerard Bulter (sowie jeder anderen Typ in den Film!) haben unglaubliche Bauchmuskeln, wonach jeder Kerl streben kann. Million Dollar Baby und Rocky zeigen wie beide-- Männer und Frauen-- durch Sport extrem stark und durchtrainert werden können. Wenn diese Beispiele doch entmutigend wirken, ist Run, Fatboy, Run vielleicht ein besserer Vorschlag. In diesem Film spielt Simon Pegg einen fetten Loser, der alles in seiner Vergangenheit vermasselt hat. Er entschliesst sich sich zu verändern, und um die Mutter seines Sohnes zurückzuwinnen, legt er darauf fest in einem Marathon zu laufen. Der Film zeigt, wie absolut jeder mehr sportlich werden kann, wenn er es wirklich will!

Du sagst: "Dieses Jahr höre ich auf zu rauchen!"

Cinefreaks sagt: Dieser Vorsatz ist besonders schwer, aber Thank you for smoking and The Insider können ja nur dabei helfen. Wenn du nach einer Zigarette verlangst, denk an die Szene in Thank you for smoking, in der dem alten "Marlboro Man" erklärt, dass er mit Lungkrebs diagnosiert wurde. Oder denk an das Ende des Filmes und die Wirkungen des Nikotins, welche es deutlich darstellt. Wenn deine Gesundheit allein nicht ausreicht, dann vielleicht ist dein Geld etwas motivierender-- es ist verdammt teuer zu rauchen, und wie beide Filme erklären, die Tabakindustrie nutzt Abhängigkeiten aus und benutzt ihre Werbung um viele Menschen abhängig zu machen… lieber von diesem Zug abspringen.

"...zu trinken!" Die Filme Factotum und Sideways machen es deutlich, welch furchtbare Dinge Alkoholismus einem Leben antun kann. Obwohl natürlich weniger ernst, die Komödie Beim ersten Mal [Knocked Up] könnte jemanden auch motivieren nicht zu viel Alkohol zu trinken...wenn man kein unbeabsichtigtes Kind will.

"...Drogen zu benutzen!" Der entsetzliche Suchtfilm Requiem for a Dream führte viele Menschen dazu, harten Drogen komplett abzuschwören. Was mit diesen armen Menschen passieren muss man für sich selbst sehen. Zudem zeigt der Drogenfilm Blow wie man alles durch Drogen verlieren kann; der Hauptfigur verliert schließlich sein Geld, seine Familie, und seine Freiheit wegen Kokain.

Du sagst: "Dieses Jahr kriege ich meine Finanzen in den Griff!"

Cinefreaks sagt: Zu viele von uns stecken bis zum Hals in Schulden. Nach dem immer teueren Monat von Dezember, ist es wirklich eine gute Idee im Januar über deine finanzielle Situation nachzudenken und einen Plan zu entwickeln, Schritt für Schritt Schulden aufzulösen und Geld zu sparen. Was ist der schlimmste, was sonst passierien kann? Naja... In Fargo spielt William H. Macy einen Mann, der so tief in Schulden gesteckt ist, dass er zwei Freunden anstellt seine eigene Frau zu entführen, damit er Lösegeld von ihrer Vater kriegen kann. Alles geht schief was schief gehen kann, und Steve Buscemis Figur wurde schließlich zu Stücken zerhackt. Grauenvoll..besser sowas zu vermeiden. Es ist auch unwahrscheinlich, dass jemand das Gebäude, in dem die Aufzeichnungen deiner Schulden sind, niederbrennen wird (wie in Fight Club). Deswegen solltest du wahrscheinlich lieber deine Ausgaben einschränken und mit dem Geld etwas vorsichtiger umgehen. Für einige könnte das schwer sein, aber wenn die verwöhnte, ungeschickte Hauptfigurin in Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin [Confessions of a Shopaholic] es geschafft hat, vielleicht können wir alle auch.

Schnelle Vorschläge:

*Für Menschen, die etwas neu lernen wollen: Julie & Julia, Into the Wild, Happy Gilmore

*Für Menschen, die mehr reisen wollen: Eat Pray Love, Unter der Sonne der Toskana, Easy Rider, In 80 Tagen um die Welt

*Für Menschen, die neu anfangen wollen, mit einer besseren Bildung/einem besseren Job/einem besseren Leben: Larry Crowne, Alles Routine [Office Space], American Beauty, Erin Brockovich

Viel Glück bei den guten Vorsätzen, Cinefreaks drückt sich die Daumen. Falls du es vorhabe, mehr Zeit mit deiner Familie zu verbringen, könntest du die Familie ab Februar in Hugo Cabret oder ab März in Wir kaufen einen Zoo [We Bought a Zoo] bringen. Lass allerdings vielleicht das Popcorn weg - oder auch nicht./dd





Kommentare

Datum:07.01.2012
Tags:gute Vorsätze, Filme