Die besten und schlechtesten Remakes

Die-besten-und-schlechtesten-Remakes.jpg

Total Recall, das Remake von dem 1990 Arnold Schwarzenegger Film, kommt heute (23. August) ins Kino. Nach IMDb und Rotten Tomatoes ist der Film längst nicht so gut wie das Original. Nicht überraschst? Ich verstehe-- wie oft übertreffen Remakes die originalen Filme? Das ist natürlich Geschmackssache, aber es kommt eigentlich doch vor!

Das Erste Remake

Aber bevor wir dazu kommen, lass uns einen Blick auf die Vergangenheit werfen. Das allererste Remake war in der Wirklichkeit Plagiat. Der Film war The Great Train Robbery, der 1904 herausgekommen ist, ein Jahr nach dem Start des klassischen Filmes gleichen Names. Das "Remake" ist ein Remake im wahrsten Sinne des Wortes. Es unterscheidet sich fast überhaupt nichts von dem Original. Seitdem gibt es hunderte von Remakes, von Der verrückte Professor über Ocean's Eleven bis hin zu 3:10 to Yuma.

Identische Remakes

Einige Remakes sind "shot-for-shot" wie das erste Remake, das heißt, sie sind praktisch identisch. Beispielsweise wurde der deutsche Film Funny Games von demselben Regiesseur mit einem neuen Cast auf Englisch gedreht. Die 1998 Version von Alfred Hitchcocks Psycho wird auch als "shot-for-shot" bezeichnet. Remakes dieser Art umfassen auch Comic-bzw. Graphic-Novel-Verfilmungen, welche die Szene aus den Comics oder Novels direkt nehmen und nachbauen.

Funny Games Trailer aus 1997:

Der gleiche Trailer ein Jahrzehnt später:

Vom Ausland ins Inland

Eine ähnliche Art von Remakes sind Remakes von Filmen, die im Ausland erfolgreich waren und von einem amerikanischen (oder sonst irgendeinem) Filmstudio neu verfilmt werden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Filme nur Jahre auseinander liegen. Beispielsweise haben 2008 die amerikanische Filmgesellschaft Screen Gems mit Quarantine den spanischen Horror-Film REC von 2007 wieder gemacht. Ring (2002) ist eine amerikanische Version von dem japanischen Film Ringu (1998). Nicht nur Horror-Filme werden so behandelt-- nach dem Erfolg des norwegischen Filmes Headhunters war von einem Remake (möglicherweise mit Mark Wahlberg!) die Rede. Dieser Trend gefällt mir nicht. Ich würde lieber einen ausländischen Film mit Untertiteln anschauen.

Gute Remakes

Was ich persönlich viel besser finde, sind Remakes, die einen Film aktualisieren möchten. Ich weiß, es gibt viele Leute, die nicht zustimmen, aber gut gemachte Remakes von alten Filmen scheint mir völlig Recht. Wer außer Film Buffs (vielleicht einige Cinefreaks-Leser...) und wahrscheinlich jetzt toten Menschen haben die 1932 Version von Scarface gesehen? Ich finde es gut, dass unsere Generation ihren eigenen "Tony" kennt. Das Remake wurde auch sehr aktualisiert-- soweit als ich es weiß, gab es unter anderem keinen Haufen Kokain im Original. So können wir alte Filme mit modernen Charaktern, Szenarien, Technologien usw. neu aufleben lassen. In ähnlicher Weise hätte ich wahrscheinlich nie True Grit aus 1969 angeschaut, obwohl John Wayne eine Legende ist und der Film extrem gut sein soll. Ich interessiere mich nicht so sehr für Westerns, aber ich mag Jeff Bridges und wollte den Film deswegen sehen. Ich habe es sehr genossen, und würde jetzt bei Gelegenheit das Original auch anschauen. Das Remake hat mein Interesse geweckt und ich glaube das passiert nicht nur mir. Es gibt natürlich ein sehr guter Grund einen Film neu zu verfilmen -- neue Technologie. Sicher ist King Kong (1933) ein beliebter Film, aber die Peter Jackson Version (2005) war liebevoll gemacht und dient als tolle Hommage. Als Bonus, die Evolution von King Kong und dem Empire State Building:

OriginalRemake

Schlechte Remakes

Natürlich haben einige Filmmacher das versucht und sind damit auf die Nase gefallen. Mr. Deeds geht in die Stadt ist zwar alt (1936), aber besitzt Charme und Witz. Mr. Deeds mit Adam Sandler wurde 2002 gedreht, aber während der Umwandlung von Klassiker zu moderner Liebeskomödie ist etwas gewaltig schiefgelaufen. Charmant und Adam Sandler gehören nicht in einen Satz; der Humor ist modernisiert aber nicht zum Besseren! Bei RottenTomatoes hat Mr. Deeds geht in die Stadt 93% (Fresh) und Mr. Deeds 22% (Rotten). Man muss nur die Kritiken anschauen um zu wissen, dass dieser Art von Remake für den schlechten Ruf von Remakes verantwortlich ist. Bessere Technologie heißt auch nicht, dass ein Remake besser als das Original wird. Godzilla wurde 1998 mit CGI-Effekten wieder gemacht, aber viele Godzilla-Fans finden das Original mit einem Schauspieler im Godzilla-Kostüm immer noch besser. Der Stil des Originals übertrifft die Technologie.

Comicverfilmungen

Vielleicht fragst du dich, wieso ich die ganze Menge von Batman und Spiderman Filme nicht erwähnt habe. Es liegt daran, dass diese Filme eigentlich keine Remakes sind, sondern Umdeutungen derselben Quellengeschichten. Es schien vielen komisch, dass Marc Webb 2012 The Amazing Spider-Man mit Andrew Garfield gemacht hat, wo doch die Sam Raimi Reihe mit Tobey Maguire erst 2007 beendet wurde. Die Filme sind allerdings total anders. Die Charakter, die Geschichte und vor allem die Stimmung waren völlig neu interpretiert. Wenn diese Filme so unterschiedlich gemacht werden, kommen sie (zumindest mir) nicht überflüssig vor.

Demnächst im Kino: FÜNFZIG Remakes

Obwohl ich Remakes nicht unbedingt schlecht finde, finde ich es schon überflüssig, dass über 50 Remakes geplant sind. Wir haben schon über das Remake von Evil Dead geschrieben. Carrie, Pet Sematary, An American Werewolf in London und The Birds sind andere mögliche Remakes aus dem Horror-Genre. Die ganze Liste findest du hier, aber einige Highlights sind:

Ja, Scarface wird möglicherweise zum dritten Mal gemacht. In die Worte von Tony Montana: "Wollt ihr noch mehr?" Ob ihr es wollt oder nicht, wahrscheinlich kommt es 2014./dd





Kommentare

Datum:23.08.2012
Tags:Remake, Evil Dead, Scarface, American Psycho, Judge Dredd, Dirty Dancing